Themenportal PflanzenFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Ölpflanzen

Pflanzen speichern in ihren Samen Fette und Öle als Reservestoffe. Die Samen werden in der Ölmühle gereinigt, zerkleinert, erhitzt und gepresst, anschließend werden das Öl und das Fett extrahiert. Qualität und Verwertungsmöglichkeiten hängen vom Anteil der in den Samen enthaltenen verschiedenen Fettsäuren ab. Am bedeutendsten sind dabei die ungesättigten Fettsäuren Öl-, Linol-, Linolen- oder Erucasäure.
 

Foto: Theresa Fehrmann

Ölpressung in der Ölmühle. Foto: FNR/Jan Zappner