Pflanzen Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Sonnenblume

 

Helianthus annuus L.
Familie der Korbblütler (Asteraceae)

Merkmale

Die einjährige Sonnenblume hat eine von dichtem Wurzelfilz umgebene Pfahlwurzel und einen bis zu drei Meter hohen, markhaltigen Stängel. Er wird bis zu vier Zentimeter dick und trägt wechselständige, herzförmige, behaarte Blätter. Charakteristisch für die Sonnenblume ist der tellergroße Blütenkorb mit den randlichen sattgelben Zungenblüten und den inneren braunen Röhrenblüten.
Blätter und Blütenkörbe drehen sich im Laufe des Tages immer zur Sonne. Aus den fremd- oder  selbstbefruchteten Röhrenblüten reifen die bis zu 17 mm langen schwarzen, weißen oder gestreiften Früchte.

Kulturgeschichtlicher Hintergrund

Die Sonnenblume stammt aus den ariden Gebieten Nordamerikas, wo die Indianer die fettreichen Samen als Nahrung nutzten. Anfang des 16. Jahrhunderts brachten die Spanier die Sonnenblume als Zierpflanze nach Europa. Ihre Bedeutung als Öllieferant erkannte man erst um 1830 in Südrussland.

Anbau

Der Ölgehalt der Sonnenblumensamen wurde züchterisch auf über 50 % angehoben. Aufgrund des hohen Anteils an essenzieller Linolsäure (70 - 80 %) ist das Öl für den Menschen ernährungsphysiologisch sehr bedeutsam, für technische Zwecke ist hingegen ein hoher Ölsäuregehalt wichtig. Neugezüchtete sogenannte High-Oleic-Sonnenblumen für den Non-Food-Bereich weisen einen Ölsäuregehalt von 90 % auf und finden als Hochleistungsschmierstoffe Verwendung. Die Aussaat erfolgt Mitte April mit Einzelkornsämaschinen mit dem Ziel, dass fünf bis sieben Pflanzen pro m²  aufwachsen. Das Dreschen im September/Oktober erbringt Erträge von 25 - 40 dt/ha. Der Anbauumfang für technisches Sonnenblumenöl in Deutschland hat zwischen 2011 und 2016 von 8.000 ha auf 6.200 ha abgenommen.

Inhaltsstoffe

  • Sonnenblume: 40 - 50 % Ölgehalt im Samen, davon 50 % Ölsäure
  • High-Oleic-Sonnenblume: 45 % Ölgehalt im Samen, davon 70 - 90 % Ölsäure

Verwendung als nachwachsender Rohstoff

Das Öl der Sonnenblume dient als stark trocknendes Öl als Grundstoff für Farben und Lacke. Außerdem findet es Verwendung in Weichmachern, Schmierölen und Kraftstoffen (raffiniertes Öl).

Sonnenblumen. Foto: FNR/Hermann Hansen
Sonnenblumenfeld. Foto: FNR/Volker Petersen
 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
 
Anbieter und Produkte