PflanzenFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Entwicklung einer innovativen aquatischen Wertschöpfungskette zur Produktion von C-Phycocyanin mittels qualitätsgesicherter Algenkultur; Teilvorhaben 2: Entwicklung eines CO2-Nutzungskonzepts und Anpassung des vorhandenen Abwärmekonzepts - Akronym: PhycoKult

Anschrift
INPUT Ingenieure GmbH
Freien Str. 25
31319 Sehnde
Kontakt
Diplom-Ingenieur Henning Franke
Tel: +49 5138 7013-0
E-Mail schreiben
FKZ
2220NR085B
Anfang
01.06.2021
Ende
31.05.2024
Aufgabenbeschreibung
Eine Vielzahl von Forschungsvorhaben hat sich in den vergangenen Jahren in Deutschland mit der Kultivierung von Cyanobakterien, Mikro- und Makroalgen beschäftigt und einige Unternehmen sind mit der Kultivierung von Mikroalgen als Geschäftsmodell gegründet worden. Unter den klimatischen Bedingungen in Deutschland erwiesen sich alle Projekte und Geschäftsmodelle, die die Produktion von Energieträgern zum Ziel hatten, als unrentabel. In Deutschland etablierte, wirtschaftlich rentable Unternehmen produzieren Nahrungsergänzungsmittel oder Extrakte für kosmetische oder pharmazeutische Anwendungen auf der Basis von Mikro- oder Makroalgen. Diese Wertschöpfungsketten berücksichtigen jedoch in der Regel nicht die natürlichen Stoffkreisläufe, sind losgelöst von landwirtschaftlichen Produktionsprozessen und verfügen oft nicht über nachhaltige Energie- oder Qualitätssicherungskonzepte. Ziel des geplanten Vorhabens ist eine aquatische Wertschöpfungskette mit den Produktionsorganismus Arthrospira platensis zu etablieren. Das Hauptprodukt wird C-Phycocyanin (C-PC) als Nahrungs-, Futterergänzungsmittel und Kosmetikrohstoff in Bioqualität. Für die gesamte Prozesskette des Produktionsverfahrens soll ein Qualitätssicherungskonzept entwickelt werden. Damit wird eine definierte und gleichbleibend hohe Produktqualität sichergestellt.Die gesamte aquatische Wertschöpfungskette wird im Vorhaben PhycoKult im Technikumsmaßstab entwickelt und modellhaft beim Unternehmen INPUT GmbH etabliert. In dem Verbundvorhaben kooperieren Unternehmen mit akademischen und wissenschaftlichen Partnern sowie Kompetenzzentren aus drei Bundesländern in den Bereichen der Landwirtschaft, Mikroalgenbiotechnologie, Aquakultur sowie der Umweltverfahrenstechnik. Ziel ist die gemeinsame Erarbeitung eines technischen Verfahrens zur Produktion von C-PC und dessen technischer Umsetzung in Norddeutschland.

neue Suche

Themendossier

Banner Themendossier Pflanzen

Torffrei gärtnern wie die Profis

Löwenzahn gibt Gummi

Arzneipflanzen

Banner Arzneipflanzen
Artikel
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe