PflanzenFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Kurzumtriebsplantage zu Acker: Bewertung der C-Senkenfunktion im Boden, der Umweltwirkung, der Ertragsfähigkeit und der Bodenqualität nach dem Umbruch; Teilvorhaben 2: Messungen und Bewertung zu C, N-Verlusten und Bodenqualität - Akronym: PostKUP

Anschrift
Gutachterbüro TerrAquat, Dr. Wolf-Anno Bischoff
Schellingstr. 43
72622 Nürtingen
Kontakt
Dipl.-Geoökol. Andreas Schwarz
Tel: +49 7022 93195-27
E-Mail schreiben
FKZ
2219NR440
Anfang
15.02.2020
Ende
14.02.2023
Aufgabenbeschreibung
Das Hauptziel dieses Projektes, das für 3 Jahre vorgesehen ist, ist es die Kohlenstoffsenkenfunktion mit Fokus auf tiefere Bodenschichten (> 30 cm) in Abhängigkeit von der Rotationslänge ehemaliger Kurzumtriebsplantagen (KUP) zu bewerten und relevante Einflüsse auf die Umwelt und landwirtschaftliche Produktion nach deren Umbruch zu quantifizieren. Hierzu wird in diesem Projekt in Abhängigkeit der Länge des Rotationszyklus der vorangegangenen KUP (1) der Einfluss von Grobwurzeln auf die Speicherung von Kohlenstoff im Ober- und Unterboden von drei ehemaligen KUP-Flächen bei Potsdam untersucht. Hierzu werden Grob- und Feinwurzeln sowie der Gehalt an organischem Kohlenstoff im Boden quantifiziert und Wurzelabbaugeschwindigkeiten in verschiedenen Bodentiefen (Methode: Litter bags) ermittelt, (2) Umweltwirkungen in Form von Treibhausgasemissionen (Methode: Closed Chamber) und der damit zusammenhängenden Stickstoffdynamik (Nmin) werden in KUP-und Kontrollflächen an zwei Standorten (voraussichtlich: Potsdam, Großthiemig) untersucht. Zusätzlich werden in Potsdam auf 3 Flächen die Stickstoffausträge und die Sickerungsraten (Methoden: Self-Integrating Accumulators (SIA) und Integrated Dissolution Rate (IDR)) erfasst und bewertet. Für die C-Auswaschung können die genannten Feldmethoden nicht angewendet werden. Daher wird die Dynamik der C- und N-Verluste in Säulenversuchen mit innovativer Online-Messtechnik untersucht, die im Rahmen des Projekts weiter entwickelt und erprobt wird. Für die Praxis wichtig werden an den beiden Standorten (3) die Durchwurzelungstiefen, bodenchemische und –physikalische Parameter und (4) die Erträge der Folgefrüchte in den ersten Jahren nach dem Umbruch mit denen von Kontrollflächen verglichen. Diese Untersuchungen dienen dazu, den Einfluss der KUP auf die Bodenfruchtbarkeit zu bewerten. Das PostKUP Projekt wird eine Datengrundlage für die Formulierung von Handlungsempfehlungen liefern und einen Praktikerfeldtag am Ende des Projektes veranstalten.
Stichworte
Kurzumtrieb (KUP)

neue Suche

Themendossier

Banner Themendossier Pflanzen

Torffrei gärtnern wie die Profis

Löwenzahn gibt Gummi

Arzneipflanzen

Banner Arzneipflanzen
Artikel
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe