PflanzenFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Exploration genetischer Diversität von Brassica napus und Brassica spec. zur Erschließung neuer Resistenzmerkmale gegen bedeutende Krankheiten im Raps (ENGENDER); Teilvorhaben 1: Identifikation und Vorbereitung neuer Resistenzmerkmale gegen drei bedeutende pilzliche Krankheiten im Raps - Akronym: ENGE

Anschrift
NPZ Innovation GmbH
Hohenlieth-Hof
24363 Holtsee
Kontakt
Dr. Steffen Rietz
Tel: +49 4351 736-195
E-Mail schreiben
FKZ
22023915
Anfang
01.02.2017
Ende
31.01.2020
Ergebnisdarstellung
Das Ziel des Verbundvorhabens war es, die existierenden Rapsgenpools, die zur Züchtung verwendet werden, hinsichtlich verschiedener Krankheitsresistenzen aus nicht-adaptierten Brassica napus und Brassica - Wildarten zu ergänzen. Es sollen neue Resistenzgene gegen die Erreger der Pilzkrankheiten Sclerotinia, Phoma und Cylindrosporiose identifiziert werden. Hierzu sollen in einer artübergreifenden Assoziationsstudie QTL gesucht werden, um auch über die Verwendung der Genomsequenz von Raps und den elterlichen Arten B. rapa und B. oleracea molekulare Mechanismen der jeweiligen Wirt-Pathogen-Beziehungen ableiten zu können. Weiterhin können so entsprechende molekulare Marker entwickelt werden, die für die praktische Züchtung notwendig sind. Schließlich sollen entsprechend identifizierte Gene auch in Raps Elite-Linien eingebracht werden, einzeln und kombiniert. Im Rahmen des Teilvorhabens sollen neue Resistenzmerkmale gegen die Schaderreger Sclerotinia, Phoma und Cylindrosporiose aus bisher nicht bearbeitetem Material identifiziert werden. Hierbei werden 1 bis 2 neue Resistenz-merkmale je Krankheit erwartet. Wichtigstes Ziel ist die Einkreuzung der neuen Resistenzmerkmale in Raps.Die molekularen Marker aus BN-1 können umgehend zur Selektion der Phoma-Resistenz für eine Erzeugung Phoma-resistenter Raps-Sorten in der Züchtung eingesetzt werden. Phomaresistenzmerkmale, die in Brassica-Arten identifiziert und z.T. durch Resynthese in B. napus überführt wurden, bedürfen noch einer weiteren Prüfung (Validierung im Biotest, Rückkreuzung in Elitematerial). Nutzung zur Züchtung frühestens erst in 3 Jahren.
Aufgabenbeschreibung
ENGENDER ist ein Verbundprojekt mit der NPZ Innovation GmbH und der Abteilung Molekulare Phytopathologie und Biotechnologie der CAU Kiel, dessen Ziel darin besteht, neue Resistenzmerkmale gegen drei bedeutende Raps-Krankheiten zu identifizieren, diese für die Rapszüchtung nutzbar zu machen und Mechanismen der Wirt-Pathogen-Interaktion aufzuklären. Dies zu erreichen wird zunächst eine umfangreiche Kollektion bestehend aus genetisch diversen Brassica napus, B. oleracea und B. rapa Akzessionen in standardisierten Gewächshaustests auf Resistenzmerkmale gegen die Erreger Leptosphaeria maculans, Sclerotinia sclerotiorum und Cylindrosporium brassicae hin getestet. Genotypen mit qualitativer oder quantitativer Resistenz gegen den jeweiligen Krankheitserreger dienen als Ausgangspunkt für genetische Analysen und als Eltern für Kreuzungen mit Elite-Rapslinien. Im Einzelnen beinhalten diese Prozesse folgende aufeinander aufbauende Arbeitsschritte: - Lokalisation der Resistenzmerkmale im jeweiligen Genom durch Kartierungsarbeiten (joinded linkage analysis, GWAS) in Kombination mit Transkriptomanalysen - Verifizierung von Funktionen genetischer Faktoren in der pflanzlichen Abwehr von Arabidopsis und Raps durch Genmutation und Genüberexpression - Entwicklung molekularer Marker für Resistenzmerkmale - Überführung von Resistenzmerkmalen in Raps Elite-Linien durch direkte Kreuzung oder Erzeugung von Resynthesen für die spätere Kreuzung mit Raps Neben der Identifikation neuer Resistenzmerkmale werden im Rahmen von ENGENDER das pflanzliche Material und die molekularen Marker entwickelt, um mittel- bis langfristig Rapssorten mit verbesserter Krankheitsresistenz zu erzeugen.
Stichworte
Pflanzengesundheit

neue Suche

Themendossier

Banner Themendossier Pflanzen

Torffrei gärtnern wie die Profis

Löwenzahn gibt Gummi

Arzneipflanzen

Banner Arzneipflanzen
Artikel
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe