PflanzenFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Stärke basierte Textilien - Kostengünstige Textilien aus Biopolymeren; Teilvorhaben 3: Compoundierung - Akronym: StarTex

Anschrift
TECNARO Gesellschaft zur industriellen Anwendung nachwachsender Rohstoffe mbH - Bereich F & E
Burgweg 5
74360 Ilsfeld
Kontakt
Dr. Dirk Schawaller
Tel: +49 7062 97687-0
E-Mail schreiben
FKZ
22017115
Anfang
01.10.2015
Ende
31.12.2018
Ergebnisdarstellung
Im Rahmen des Forschungsprojektes wurden bei TECNARO Arbeiten zur Materialentwicklung, Compoundierung und Granulatherstellung durchgeführt, wobei der Fokus auf bioabbaubare, stärkebasierte Compounds für die Verarbeitung zu textilen Produkten gerichtet war. Durch das Compoundieren wurden Materialien erzeugt, die sich durch bestimmte mechanische, rheologische und textiltechnische Eigenschaften auszeichnen, welche die Einzelkomponenten und insbesondere die einzusetzenden Stärkeprodukte für sich alleine noch nicht in sich tragen und die sich erst durch ihre Kombination ergeben (materialwissenschaftliche Aspekte). Insbesondere das Attribut der Spinnbarkeit wurde durch den Compoundierungsprozess bei Tecnaro sichergestellt, da weder die kommerziellen Stärkeprodukte noch die Stärkeprodukte des Fraunhofer ICT (thermoplastische und derivatisierte Stärke) keine ausreichende Spinnbarkeit aufgewiesen haben. Durch das Compoundieren bei Tecnaro mit diversen Biopolymeren wurden die per se nicht verspinnbaren Stärkeprodukte in verspinnbare stärkebasierte Compounds überführt, die bei den Projektpartnern zu textilen Folgeprodukten weiterverarbeitet wurden. Die Compoundentwicklung erfolgte dabei immer im ständigen Dialog mit den Projektpartnern Fraunhofer ICT, ITA Aachen und WarmX GmbH.
Aufgabenbeschreibung
Ziel des Projekts ist die Entwicklung von stärkebasierten Textilien (z.B. Geotextilien, medizinische Textilien und gestrickte Pullover). Das Forschungsvorhaben beschäftigt sich mit der chemischen und physikalischen Modifikation von Stärke mittels reaktiver Extrusion und der Herstellung von Stärke-Biopolymer Blends, die zu Filamenten versponnen und zu Textilstrukturen weiterverarbeitet werden können. Diese werden sich aufgrund ihres verbesserten Eigenschaftsprofils in mehreren Gebieten, wie z.B. Vliesstoffen als Geo- und Agrartextilien oder Textilien im Medizinbereich, bei welchen der Aspekt der biologischen Abbaubarkeit bzw. der Resorbierbarkeit eine wichtige Rolle spielt, einsetzten lassen. Außerdem können sie für die Herstellung von Strickwaren, wie z.B. für Bekleidung genutzt werden. Das Projekt umfasst folgende Arbeitspakete (AP), die in der Vorhabensbeschreibung detailliert beschrieben sind: AP1: Beschaffung von Rohstoffen und Materialien (Fraunhofer ICT und Tecnaro GmbH) AP2: Chemische Modifizierung von Stärke im Labor- und im technischen Maßstab (Fraunhofer ICT) AP3: Compoundierung der thermoplastifizierten Stärke mit Lignin und weiteren Biopolymeren und Untersuchung ihrer Eigenschaften an den im Spritzgussverfahren hergestellten Prüf-körpern (Tecnaro GmbH) AP4: Herstellung von Filamenten im Schmelzspinnprozess aus der modifizierten Stärke und aus den aus der modifizierten Stärke hergestellten Compounds (ITA,RWTH, Aachen) AP5: Vliesstoffherstellung (ITA,RWTH, Aachen) AP6: Gestrick Herstellung (WarmX GmbH)

neue Suche

Themendossier

Banner Themendossier Pflanzen

Torffrei gärtnern wie die Profis

Löwenzahn gibt Gummi

Arzneipflanzen

Banner Arzneipflanzen
Artikel
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe