PflanzenFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Holz-Zement-Hybridsysteme für Wandelemente im Holzhochbau; Teilvorhaben 4: Hybridwandelement - Akronym: HZH-Wand

Anschrift
Hochschule RheinMain - Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen - Holzbaulabor
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden
Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Leander Bathon
Tel: +49 611 9495-1518
E-Mail schreiben
FKZ
22010118
Anfang
01.10.2018
Ende
30.04.2022
Aufgabenbeschreibung
Der Hausbau in Dtl. wird von 3 bis 10 stöckigen Gebäuden dominiert. Mit der Einführung der Gebäudeklasse (GK) 4 wurde der Einsatzbereich von Holzbauteilen über die bis dahin geltende Grenze von drei Vollgeschossen erweitert. Holzbauteile mit einer Feuerwiderstandsdauer von 60 Minuten und einer Brandschutzbekleidung können in dieser GK eingesetzt werden. Die Verklebung von zementgebundenem Sperrholz (CBPly) und Spanplatte (PB) zu einem modularen Hybridbauteil schafft die Möglichkeit ein schwerentflammbares Wandelement mit einem hohen Anteil nachwachsender Rohstoffe zu erzeugen. Zur Lastabtragung und Aussteifung werden alle Komponenten des Hybridbauteils zu unterschiedlichen Anteilen herangezogen. Neben dem Brandschutz übernimmt das CBPly den Hauptteil der statischen Anforderungen. Wärme- und Schallschutz werden in erster Linie von den im Wandinnern liegenden PB übernommen. Diese sollen nicht wie üblich mittels Heißpresstechnologie, sondern durch Hochfrequenzerwärmung hergestellt werden. Mit dieser Technologie ist eine Anpassung an die geforderten Materialkennwerte, wie Rohdichte und Dicke, einfacher realisierbar. Durch den Einsatz von Furnieren und Spänen aus Buchenstarkholz bzw. -schwachholz kommt es ferner zu einer Substitution von Nadelholz.

neue Suche

Themendossier

Banner Themendossier Pflanzen

Torffrei gärtnern wie die Profis

Löwenzahn gibt Gummi

Arzneipflanzen

Banner Arzneipflanzen
Artikel
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe